Michael Pilz - Facts for Fiction (Index 027) (1996)

Download this at KaraGarga.

The work of Austrian filmmaker Michael Pilz presented in Facts for Fiction questions the viewer's perception of spatial and temporal structures. Situated between fictional and documentary filmmaking, he discovers mistery and fact on the same road.

Ob er nun sogenannt dokumentarisch oder sogenannt fiktional arbeitet, ob mit 16mm, 35mm oder mit High-8-Video: Für Pilz steht das Wahrnehmen im Zentrum, der Film/das Video als Dispositiv, als Bedingung für die raumzeitliche Organisation einer Betrachtung. Damit ist zunächst das bloße Hinhören und Hinschauen gemeint, aber auch ein Gespür für Begegnungen mit Menschen, für deren Umgang mit dem Raum, in dem sie sich bewegen, mit den Dingen, die sie umgeben. Dieser Sinn für die Wahrnehmung zieht sich durch das gesamte Werk. (Christa Blümlinger)





Download this at KaraGarga.

at 7:10 PM